Sie sind hier: Aktuell / Aktuell
Sa, 14. Dezember 2019 l 23:14
18. Januar 2008

Online lernen anstatt Nachhilfe in Mathe

Kategorie: Schule/Unterricht
Von: WF

Im Mathematik-Forum OnlineMathe.de lernen Schüler und Studenten am Computer Mathe, indem sie über ihre Hausaufgaben oder allgemeine mathematische Probleme diskutieren. Meist dauert es nur wenige Minuten, bis der Fragesteller eine erste Antwort erhält.

OnlineMathe.de ist kein Standard-Forum, das mathematische Themen behandelt, wie es bereits einige gibt. Es wurde speziell für die Notwendigkeiten eines Mathematik-Forums entwickelt. So werden Funktionen und andere mathematische Zeichen im Text nicht mit kryptischen Zeichen, sondern mit richtigen mathematischen Symbolen angezeigt. Die Eingabe der Formeln funktioniert mit einem Formeleditor, ähnlich dem Formeleditor von Microsoft Word.

Das Forum ist daher besonders für Schüler geeignet, da die Probleme bei der Eingabe der Frage entfallen. Dies ist der größte Unterschied dieser Internetseite zu anderen Mathe-Foren im Internet.

Das ganze Forum ist aufgebaut wie ein Chat. Wird eine neue Frage oder Antwort eingetragen, so muss die Seite nicht erst neu aufgerufen werden bis diese angezeigt wird, die Frage bzw. Antwort erscheint sofort. Somit findet eine Konversation zwischen dem Fragesteller und seinen Helfern statt. Schüler erhalten Antworten von Studenten und Lehrern, die Mitglieder bei OnlineMathe.de sind. Aber auch Schüler helfen anderen Schülern, die Spaß an der Erklärung finden und dabei selbst lernen
(Lernen durch Lehren).

Neuerdings können auch mathematische Zeichnungen zu den Beiträgen hinzugefügt werden und Funktionen gezeichnet werden. Das hilft besonders, da sich die wenigsten Schüler mathematische Sachverhalte bildlich vorstellen können, was eine der Schlüsselqualifikationen der Schulmathematik ist.

http://www.onlinemathe.de

Presse-Kontakt:
WP Wissensportal GmbH
E-Mail: info(at)wissensportal(dot)comDiese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie sie sehen können 

 Quelle: www.informatiserver.at