Sie sind hier: Aktuell / Projekte/Wettbewerbe
Do, 19. April 2018 l 21:25
01. Februar 2008

Plakatwettbewerb: Alltag – Rohstoffe – Geologie

Kategorie: Projekte/Wettbewerbe
Von: ev

Handys, PCs, MP3-Player, Autos sind ein Stück Geologie. Das klingt absurd, ist aber wahr.

Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler ab der 5. Schulstufe von HS, AHS, BHS, und Berufsbildenden Schulen (HTL etc.) im Alter von 10 bis 19 Jahren. Teilnahmeberechtigt sind sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen und Klassen.

Einreichung:
Geologische Bundesanstalt
Kennwort „Wettbewerb Geologie!“
Neulinggasse 38
1030 Wien

Abgabetermin: 29. Februar 2008

Preise:
1. Preis: 1.500,- Euro und österreichweite Plakatierung (1.800 Stellen) des Siegersujets
2. Preis: 1.000,- Euro
3. Preis: 500,- Euro
4. bis 15. Preis: Geführte und betreute Exkursion (inklusive Fahrt und Verpflegung) in einem Betrieb (Steinbruch, Kiesgrube, …) der mineralischen Rohstoffgewinnung in der Region (Bundesland oder benachbartes Bundesland).
16. bis 50. Preis: Je ein Set der 8-teiligen Plakatedition „Ge(o)schichten“ im Format DIN A0 der Geologischen Bundesanstalt (im Wert von á 45,- Euro).

Detailinformationen und Unterlagen:
www.geologie-ist-alles.at/08_b_Geologie_ist_Wettbewerb.html

&nb


Ausschreibende Institutionen

Fachverband Steine-Keramik (http://www.baustoffindustrie.at/)
FORUM mineralische ROHSTOFFE (http://www.forumrohstoffe.at/)
Österreichisches Nationalkomitee für Geowissenschaften (http://www.geologie-ist-alles.at/)
Schirmherrschaft: Univ. Prof Dr. Gerald Ganssen (Präsident der European Geosciences Union), Vrije Universiteit Amsterdam

Koordination

Geologische Bundesanstalt, Wien

Umfeld

2008 wurde von der UNO zum „Internationalen Jahr des Planeten Erde“, dem „International Year of Planet Earth“ (IYPE) erklärt. 2007 agierte als Vorläuferjahr, 2009 ist als Nachläuferjahr geplant, damit handelt es sich um ein Triennium. Die offizielle Eröffnung des YPE findet am 12. und 13. Februar 2008 in Paris statt.

Neben internationalen Tätigkeiten findet in den einzelnen Ländern eine Reihe von Aktivitäten statt. Die österreichischen GeowissenschaftlerInnen setzen im Rahmen dieses Jahres auf Öffentlichkeitsarbeit, wobei insbesondere die weitgehend wenig bekannte Bedeutung der Geologie und der geogenen Rohstoffe im Alltag einen Schwerpunkt bildet.
Info: http://www.geologie-ist-alles.at/

Ziele des Wettbwerbes

Die österreichischen GeowissenschaftlerInnen (Nationalkomitee), der Fachverband Steine- Keramik und das FORUM mineralische ROHSTOFFE wollen junge Menschen ansprechen und dazu anregen, die vielfältige Bedeutung der geologischen (= mineralischen) Rohstoffe, die die Grundlage unseres Alltages bilden, bewusst wahrzunehmen. Den Rahmen dafür bildet das „Internationale Jahr des Planeten Erde“, wobei zwischen 13. und 18. April 2008 rund 8.000 GeowissenschaftlerInnen zur General Assembly der European Geosciences Union (EGU) nach Wien kommen.

In diesem Umfeld soll vor und während der Tagung in einer österreichweiten Plakataktion (1.800 Plakate) die Bedeutung der mineralischen Rohstoffe thematisiert werden. Dabei handelt es sich um die Weiterentwicklung einer Plakataktion, die im November 2007 ebenfalls in ganz Österreich gelaufen ist.
Info: www.geologie-ist-alles.at/06_c_Geologie_ist_Plakate.html

Wettbewerbsbedingungen: Teilnahme

Teilnahmeberechtigt sind Schülerinnen und Schüler ab der 5. Schulstufe von HS, AHS, BHS, und Berufsbildenden Schulen (HTL etc.) im Alter von 10 bis 19 Jahren. Teilnahmeberechtigt sind sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen und Klassen. Bezüglich der Juryentscheidung bei der Preisvergabe ist der Rechtsweg ausgeschlossen. Die Entscheidung der Jury ist endgültig. Mit der Teilnahme am Wettbewerb (=unterschriebenes Einreichformular) wird diese Ausschreibung anerkannt.
Preise
1. Preis: 1.500 EURO und österreichweite Plakatierung (1.800 Stellen) des Siegersujets
2. Preis: 1.000 EURO
3. Preis: 500 EURO
4. bis 15. Preis: Geführte und betreute Exkursion (inklusive Fahrt und Verpflegung) in einem Betrieb (Steinbruch, Kiesgrube, …) der mineralischen Rohstoffgewinnung in der Region (Bundesland oder benachbartes Bundesland).
16. bis 50. Preis: Je ein Set der 8-teiligen Plakatedition „Ge(o)schichten“ im Format DIN A0 der Geologischen Bundesanstalt (im Wert von á 45 EURO).
Die Preise können nicht mit der Post zugeschickt werden, sie müssen im Rahmen der Preisverleihung persönlich (EinreicherIn bzw. VertreterIn) abgeholt werden.
Wichtig: Die Anzahl der TeilnehmerInnen (Einzel-, Gruppen oder Klasse) am Wettbewerb ändert nichts an der Höhe des Gewinnes. Sollten Einzelpersonen unter den Gewinnern der Preise 4 bis 15 sind, so sind diese berechtigt, eine Gruppe von maximal 30 Personen namhaft zu machen, die an der Exkursion teilnehmen können.

Thema der Ausschreibung: „Alltag – Rohstoffe – Geologie“

Grundlage ist der Entwurf (Hochformat) des 8 Bogen-Plakates (238cm x 168cm). 50% der Fläche entfallen auf den Großglockner (© Lois Lammerhuber). Dieses Bild ist ebenso fixer Bestandteil des Plakates wie alle anderen Elemente des bestehenden Entwurfes. Zu gestalten ist somit die „freie“ Hälfte der Fläche gegenüber dem Großglockner. Das Plakat soll einen Bezug zum Themenkreis „Alltag – Rohstoffe – Geologie“ herstellen. Der Berg symbolisiert den Ursprung und damit die Geologie. Auf der freien Fläche sind „Alltag und Geologie“ thematisch aufzuarbeiten. Faktum ist, dass viele, sprich fast alle Dinge des Alltags aus mineralischen Rohstoffen, die geologischen Ursprungs sind, bestehen. Vielfach ist der Bezug jedoch verloren gegangen.

Wichtig: 50% der Plakate werden aufrecht und 50% verkehrt, also „auf dem Kopf stehend“ plakatiert werden; diese Art der Plakatierung ist Teil der Kampagne.

Fachliche Informationen zum Thema


http://www.baustoffindustrie.at/
http://www.forumrohstoffe.at/
http://www.geologie-ist-alles.at/ (Rohstoffe)

Wettbewerbsbedingungen: Formale Vorgaben

Die freie Fläche im DIN-quer-Format muss so gestaltet werden, dass das fertige Gesamtplakat Aufmerksamkeit erregt, wobei unkonventionelle Ansätze durchaus erwünscht sind und neben der Qualität der Ausfertigung ein Entscheidungskriterium sind. Bei der Umsetzung sind alle Techniken erlaubt: Zeichnung, Malerei, Graphik, Fotografie, Collage – sowohl manuell als auch computergeneriert. Dementsprechend ist die Einreichung sowohl in analoger als auch in digitaler Form möglich.

Wettbewerbsbedingungen: Rechtliche Teilnahmebedingungen

Die Einreicher erklären mit ihrer Einreichung, dass die eingereichte Arbeit frei von Rechten Dritter ist und erklären, dass Sie den Fachverband Steine-Keramik, das FORUM mineralische ROHSTOFFE und das Österreichisches Nationalkomitee für Geowissenschaften sowie die Geologische Bundesanstalt schad- und klaglos halten.

Wettbewerbsbedingungen: Copyright

Das Copyright verbleibt bei den Einreichern. Gleichzeitig erklären sich die Einreicher bereit, dass die Siegersujets (1. bis 3. Platz) für Kampagnen in allen Medien (Druck [Buchumschlag, Postkarten, Abbildungen …], Web, …) im Rahmen des „Internationalen Jahres des Planeten Erde“ national wie auch international vom Fachverband Steine-Keramik, FORUM mineralische ROHSTOFFE, vom Österreichischen Nationalkomitee für Geowissenschaften sowie die Geologische Bundesanstalt verwendet werden dürfen. Die Siegerpreise sind als einmalige Entschädigungen zu verstehen, damit sind alle Ansprüche abgegolten.

Jury

Je ein/e VertreterIn FORUM mineralische ROHSTOFFE, Fachverband Steine-Keramik, Österreichisches Nationalkomitee für Geowissenschaften, VertreterIn Geologische Bundesanstalt, Werbung / Design.

Rückfragen

Mag. Thomas Hofmann
Geologische Bundesanstalt
Neulinggasse 38
1030 Wien
T +43 (0)1 7125674-150 ; mobil: +43 (0)699 19250379
thomas.hofmann(at)geologie.ac(dot)at

Abgabe

Zur Bewertung gelangen fristgerecht eingelangte Einreichungen mit beigeschlossenem unterschriebenem EINREICHFORMULAR.
Akzeptiert werden Originale (DIN A5 bis DIN A3 im Querformat) resp. Papierausdrucke. (DIN A5 bis DIN A3). Im Fall digital erstellter Einreichungen sind die Daten UNBEDINGT auf einer CD (Formate .tif, .eps, .pdf oder .jpg) abzuspeichern und mit einzureichen.

Einreichung

Geologische Bundesanstalt
Kennwort „Wettbewerb Geologie!“
Neulinggasse 38
1030 Wien
Mit Unterschrift am beizuschließenden Einreichformular erklären sich die EinreicherInnen mit den in diesen Schreiben genannten Wettbewerbsbedingungen einverstanden.

Fristen

Abgabetermin: 29.02.2008 (= alle Arbeiten müssen eingelangt sein). Später einlangende Einreichungen können nicht berücksichtigt werden.
Jurytermin: 05.03.2008
Plakatierung in ganz Österreich: ab 28.03.2008 (14 Tage, in Wien bis 18.04.2008)
Preisverleihung: 15.04.2008 (später Nachmittag / abends) in der Aula der Österreichischen Akademie der Wissenschaften